Archive for November, 2006

Last night a weblog saved my life: Mein Studium mit Social Software

Termin: 01.12.2006, 10.00-14.00 Uhr
Ort: mms R514a, VMP8
Inhalt: »Social Software? Kenn‘ ich nicht.« Macht nichts! In diesem Workshop wird dir gezeigt, wie man die Möglichkeiten bestimmter kostenloser Web-Angebote für den eigenen Studienerfolg nutzbar machen kann. Blogs, Wikis, Podcasts und andere Dienste des Web 2.0™ sind mehr als Onlinetagebücher und Spielerei. In diesem Workshop werden die unterschiedlichen Angebote vorgestellt und gemeinsam Nutzungsmöglichkeiten entwickelt und ausprobiert. Dieser Kurs beansprucht zwei Termine, den 01. un den 08.12.!
Voraussetzungen: Computergrundkenntnisse, Erfahrung im Umgang mit dem WWW
Anmeldung erbeten…

Samstag, November 25th, 2006 Workshops 1 Kommentar

First AID(A) in Lernprozessen

Werbung vs. Lernen, oder anders gesagt: Die Werbung macht es uns seit Jahren vor. Kurze, prägnante Einheiten die oft wiederholt werden. Die Folge ist das viele Menschen in der Lage sind Werbeslogans von diversen Produkten aufzusagen und oft auch Versionen die geraume Zeit zurück liegen.
Techniken wie AIDA

AIDA (attention, interest, desire, action) Bedeutung: Um eine erfolgreiche Werbung ausstrahlen zu können, müssen folgende Schritte gemacht werden:

  1. Die Aufmerksamkeit des potentiellen Kunden muss gewonnen werden.
  2. Das Interesse an dem Produkt muss geweckt werden.
  3. Der Kunde sollte einen Kaufwunsch verspüren.
  4. Die Werbung sollte die Kaufhandlung vorspielen.

Könnten im Bildungsbereich einfach als AID eingesetzt werden. Dann würden die Erklärungen dazu etwa so lauten:
Produkten aufzusagen und oft auch Versionen die geraume Zeit zurück liegen.
Techniken wie AIDA

AID(A) (attention, interest, desire, (action)) Bedeutung: Um eine erfolgreiche Werbung Unterrichtseinheit „ausstrahlen“ zu können, müssen folgende Schritte gemacht werden:

  1. Die Aufmerksamkeit des potentiellen Kunden Lerners muss gewonnen werden.
  2. Das Interesse an dem Produkt Lerninhalt muss geweckt werden.
  3. Der Kunde Lerner sollte einen Kaufwunsch ein weitergehendes Interesse am thema verspüren.
  4. (Action?) Der Rest ergibt sich dann m.E. von alleine.

Wenn man der Grafik von Tony Karrer, in der er eLearning 1.0 mit eLearning 1.3 und eLearning 2.0 vergleicht, glauben darf, dann gibt es auch im Bereich des Lernumfanges eine Annäherung zwischen Lernen und Bildung. Vielleicht kann man es auch Microcontent nennen. Podcasts, Blogeinträge, Wiki- Artikel und ähnliches leisten hier einen prima Beitrag.
Stellt sich für mich nur die Frage ob es besser ist so kleine Lerneinheiten anzubieten oder ob wir schlichtweg nicht (mehr) in der Lage sind umfangreichere Lernpakete zu verarbeiten.

Dienstag, November 21st, 2006 Aufgeschrieben 1 Kommentar

Reportage „Blogger&Podcaster“

Die Welt der Medien verändert sich fundamental. Mit der Internetrevolution bahnen sich immer neue Ausdrucksformen und Interaktionsmöglichkeiten ihren Weg in die Gesellschaft. Innerhalb weniger Jahre haben Tools wie Weblogs, Audio- oder Video-Podcasts unsere Art der Kommunikation im Netz grundlegend verändert. Die technische Vereinfachung macht aus Millionen von Medienkonsumenten plötzlich Akteure. Ein Film, ein Radioprogramm, ein Onlinemagazin – noch nie war es einfacher, Medieninhalte zu produzieren – und auszutauschen. Die globalisierte iPod-Generation schafft sich jetzt ihre eigenen sozialen Strukturen! Und erfindet ganz nebenbei das World Wide Web neu.

So der Introtext einer 3Sat Reportage zum Thema „Blogger&Podcaster“. Freundlicherweise wird das ganze nicht nur als Tagebuchschreiberei abgetan, sondern auch in Hinblick auf die Unterstützung von Bildungsprozessen betrachtet. Aus meiner Sicht ist es ein guter Einstieg in die Thematik.

Freitag, November 17th, 2006 Möglichkeiten Keine Kommentare

    Vielen Dank für 291 Kommentare auf
    love it or change it .com

Alex & Ralf

Tweets

Twitter Updates

    follow me on Twitter
    I am a hard bloggin' scientist. Read the Manifesto.