Nachfrage Lehrender an Web 2.0 steigt

… so jedenfalls meine These. Wenn man sich die Anzahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen und Kongresse im Zusammenhang von Web 2.0 und Bildungsprozessen ansieht scheint diese jedenfalls zu stimmen. Die Anzahl der Anfragen die bei uns für Workshops zu diesem Themenkreis eingehen steigen auch zunehmend. In den letzten drei Wochen war ich sowohl bei einem Workshop der Hamburger Volkshochschule, als auch beim Netzwerk Hochschuldidaktische Weiterbildung Nordrhein-Westfalen (hdw nrw) um über Möglichkeiten in Zusammenhang mit Web 2.0 und Bildungsprozessen zu berichten.

Wie immer verspreche ich den Teilnehmern meiner Workshops eine kleine Zusammenfassung und Linksammlung zum Workshop die ich ausnahmsweise zusammenlegen möchte.

Um einen Einstieg in die Thematik zu bekommen starte ich im Regelfall mit einer Abfrage der Vorkenntnisse und einer Vorstellung der gängigen Technologien. Hierzu nutze ich i.d.R. diese Webübersicht. Inhaltlich lehnt sich diese Präsentation an der Wikiseite mit dem Titel Basiswissen Web 2.0 an. Die Übersichtsseite ist vom Informationsumfang wesentlich schlanker als das Wiki und wird lediglich aus didaktischen Gründen dem Wiki vorgezogen.

Wer Lust hat die an der Informationssammlung im Wiki mit zu wirken ist dazu herzlich willkommen! Interessant an der Abfrage der Vorkenntnisse ist immer, dass kaum jemand bereits social Bookmarking nutzt. Der unterschied zwischen einer „normalen“ Website und einem Blog ist relativ schnell erklärt und was ein Wiki ist lässt sich spätestens seit Wikipedia leicht erklären. Das Video Wikis in Plain English erklärt noch einmal warum nicht nur die Sammlung von Wissen, sondern auch Koordination von Wikis profitieren kann. Normalerweise wird spätestens zu diesem Zeitpunkt gefragt wie man mit der Flut an Informationen umgehen kann. Ein prima Übergang um RSS zu erklären.

Sobald RSS und Blogs verstanden sind lässt sich ohne weiteres erklären was ein Podcast ist. Tags sind uns bis zu diesem Zeitpunkt auch schon mehrfach begegnet. Meist jedoch nur als Navigationshilfe. Vergeben werden die Tags erst, wenn man selbst Informationen ins Netz einstellt oder sie dort verwaltet. z.B. mit dem „geheimnisvollen“ aber äusserst praktischen social Bookmarking. Erfreulicherweise gibt es auch hierzu wieder ein sympathisches Video, diesmal sogar direkt mit einem Lehrer als Beispielnutzer.

Neben diesen ganzen Techniken fragt man sich natürlich irgendwann nach pädagogischen Einsatzmöglichkeiten und Beispielen aus der Praxis. Gerne nehmen Wir Ergänzungen hierzu auf, entweder direkt im Wiki, oder über die Kommentarfunktion in diesem Beitrag.

Jetzt noch ein paar Links sowie eine kurze Reflexion der beiden Workshops:

Links
123people.com Personensuchmaschine
helpdesk mittelalter Video über das Helpdesk nach Einführung des neuen Mediums „Buch“
wikimatrix Auflistung und Vergleich von Wikisoftware
Kollaboratives erstellen von Daten mit zoho (Texte, Tabellen, …)
Blogs von Teilnehmern des hdw: Thema Neue Werkstoffe , Lindelab, Michael Rückert

Reflexion
Inhalt und Umfang der Workshops waren in beiden Fällen dem Wissenstand der Teilnehmer angepasst. Ich habe vernommen, dass viele Teilnehmer gerne mehr praktische Phasen gehabt hätten. Ich bin immer etwas unentschlossen ob ich früher in die Praxis gehen soll, weil ich das Gefühl habe, dass zunächst ein gutes Grundverständnis für diese neue Art von Internet da sein muss. Ich werde für die nächsten Male einen Praxisteil von ca. 1/3 der Session einplanen, wenn die technischen Voraussetzungen da sind und ein praktischer Teil gewünscht ist. Ich freue mich aber auch über Anregungen aus dem Kreise der Teilnehmer.

Beim hdw Workshop habe ich mich besonders über das Feedback eines Teilnehmers gefreut. Die Rückmeldungen waren zwar alle positiv, aber diese eine wollte ich gerne mal zeigen

hdw-feedback.jpg

Die Kreuze ganz links bedeuten „Trifft voll zu“. Wenn Hochschullehrer durch meinen Workshop angeregt werden ihre Lehrpraxis zu reflektieren finde ich das sehr zufriedenstellend.

Wenn Ihnen liebe Teilnehmer etwas wichtiges fehlt oder Sie Ergänzungen haben: Die Kommentare sind eröffnet ūüėČ

Tags: , , ,

Sonntag, Februar 17th, 2008 Möglichkeiten, Workshops Link twittern

5 Comments to Nachfrage Lehrender an Web 2.0 steigt

  1. Im Workshop fragte jemand nach einem Programm um Streaming Videos auf der Festplatte zu speichern um sie in Veranstaltungen nutzen zu können in denen kein Internet Zugang verfügbar ist.
    Der Flash Video Downloader 2 scheint ein solchen Programm zu sein, allerdings für den Mac. Häufig ist auch http://www.zamzar.com eine brauchbare Lösung. Dort können Dateien online konvertiert werden und oft auch direkt von div. Videoplattformen (z.B. YouTube) in ein bestimmtes Format gewandelt werden.

  2. Ralf on Februar 18th, 2008
  3. Auch nett für den Mac sind http://www.chimoosoft.com/products/tubetv/ und http://tooble.tv/ (angeblich auch bald für den PC).

  4. Alex on Februar 18th, 2008
  5. Moin, moin,

    danke für Deinen Besuch Ralf und den aufmunternden Kommentar! Ich schaue mich hier aber auch begeistert um! Und habe mit diesem Artikel genau das gefunden, was ich suche und zwar kurz und prägnante Erklärungen über Web 2.0 Tools für Lehrer. (Ein Tip für die weiterführenden Links auf Eurer Wiki; weißt doch gerade für Lehrer auf das Bildungswiki, BildungsserverBlog, usf. hin. )Das Video von Michael Wesch ist zwar sehr schön anzusehen (habe ich auch schon mal gebloggt)hilft aber für den Anfang nicht, da ich meine, dass es einfach zu kompakt für das erste Verständnis ist. Man begeistert sich erst für die Web 2.0 Anwendungen beim Einsatz dieser.
    Dann noch eine Frage in eigener Sache. Ich möchte in absehbarer Zeit mein „studentisches Umfeld“, Referendare, Lehrer, die ich kenne auf die Möglichkeiten von Web 2.0 Werkzeugen aufmerksam machen. Dazu werde ich eine Rundmail verfassen und einen Blogbeitrag schreiben. Ich würde gerne mit Eurem Einverständnis auf Eurer Wiki als „Einführung“ verweisen. Geht das i.O.? Vielleicht habt Ihr noch die ein oder andere Idee, zur Gestaltung dieses „Projektes“? Natürlich ist es jetzt sehr rudimentär beschrieben. Aber vielleicht habt ihr eine Vorstellung.

    Freundlich Grüßt

    Thorsten S.

  6. Thorsten S. on März 18th, 2008
  7. @Alex:
    Ist es wirklioch war das tooble bald für den Windows Rechner rauskommt? Habe davon schon ein paar mal jetzt gelesen aber eine richtige offizielle Meldung habe ich noch nicht gefunden!
    Viele Grüße, Mike

  8. Mike on April 4th, 2008
  9. Hallo Mike, Auf der Downloadseite kann man sich für ne Beta anmelden: http://tooble.tv/download.php

  10. Alex on April 4th, 2008

Leave a comment

    Vielen Dank für 291 Kommentare auf
    love it or change it .com

Alex & Ralf

Tweets

Twitter Updates

    follow me on Twitter
    I am a hard bloggin' scientist. Read the Manifesto.