twa-schreiben

Twitter im Unterricht

Natürlich durch eine Twitternachricht (via @mayrberger) bin ich auf die Präsentation „Twitter im Unterricht“ von Joachim Quandt (http://www.deutschlern.net) aufmerksam geworden. Sie ist aus meiner Sicht unbedingt wert angesehen zu werden.

Ebenfalls interessant die Präsentation von Martin Ebner zum Thema „How People are using Twitter at Conferences“. Meine Erfahrungen zum Thema „Live Interaktion bei Konferenzen“ hatte ich ja auch schon einmal berichtet. Ich halte dies bei großen Veranstaltungen (z.B. Tagungen, Vorlesungen u.ä.) auch weiterhin für einen spannenden Kommunikationskanal.
Parallel zur Präsentation von Martin gibt es auch ein Paper, welches in seinem e-Learning Blog heruntergeladen werden kann.

Auch René Scheppler vom Blog der Initiative D21 beschäftigt sich mit der Frage ob Twitter ein Tool für Schule und Unterricht sein kann.
tweeducationIn meinem Seminar „Blogging and Education“ beschäftigen wir uns aktuell mit den Einsatzmöglichkeiten von Blogging & Microblogging im Bildungsbereich. Beim Betrachten des Videos „Twitter in the classrom?“ stellt sich aber auch die Frage ob Twitter nicht eher als Motivationsfaktor denn als sinnviolles didaktisches Werkzeug eingesetzt wird/werden kann.
Sie bleibt also aktuell die Frage nach dem Microblogging im Bildungsbereich.
Hat von unseren Lesern schon jemand Erfahrungen mit Microblogging / Twitter im Bildungszusammenhang gemacht?

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Donnerstag, Mai 7th, 2009 Aufgeschrieben, Möglichkeiten 3 Comments

Jeder Leser auch ein Autor

So ist der Titel des aktuellen SchoolNetGuide (Nr. 9) der Swisscom.
Das Magazin der Schweizer Initiative Schulen ans Internet befasst sich in seiner aktuellen Ausgabe mit Blogs und Wikis und ihren Einsatzmöglichkeiten für Schüler, Lehrer und den Unterricht. In Anschaulicher Weise werden die Funktionen und Unterschiede von Blogs und Wikis erklärt und illustriert.

Ausserdem gibt es eine Anleitung wie man die unterschiedlichen Systeme installiert bzw. wo man an fertig installierte Systeme kommt.
Besonders gefällt mir, dass es auch einen Hinweis auf den Schutz der Schülerdaten und ein paar Tips zum beurteilen von Wikiartikeln.
Auszug

Jeder Wiki-Artikel kann Fehler enthalten. Wenn Sie Zweifel haben, ob eine Aussage korrekt ist, überprüfen Sie als Erstes, ob zu diesem Wiki-Artikel eine Quelle angegeben ist. Schlagen Sie nach Möglichkeit dort nach, um die Angaben zu kontrollieren.
Fehlt ein Quellenhinweis, informieren Sie sich über andere Websites oder eine Bibliothek weiter.
Wenn Sie es genau wissen wollen, können Sie anhand der Änderungshistorie des Wiki-Artikels Indizien sammeln, ob die Angaben korrekt sind oder nicht. Vergleichen Sie ältere Versionen der Seite, um mögliche Widersprüche aufzudecken.
Die Versionen einer Wiki-Seite werden im Archiv der einzelnen Seiten gespeichert. So kann jeder Leser z. B. Fehler zurückverfolgen oder überprüfen, ob ein «schwarzes Schaf» unter den Autoren eine korrekte Version bewusst verfälscht hat.

Via: Strukturnetzblog

Tags: ,

Mittwoch, September 20th, 2006 Blogging, Möglichkeiten, Social Software 2 Comments

Bloggen für Teilnehmer von Bildungsprozessen

Blogs lassen sich auf vielseitige Weise einsetzen um Bildungsprozesse zu unterstützen.
Die TU-Wien betreibt gemeinsam mit dem Anbieter Twoday einen Blogdienst für die Studenten und Dozenten der Hochschule.
Für dieses Angebot werden auch gleich Nutzungszenarien beschrieben.
Zum einen gibt es Nutzungsszenarien die sich vor allem an Studenten richten, wie zum Beispiel:

Tags: , , ,

Donnerstag, November 3rd, 2005 Blogging, Szenarien Keine Kommentare

    Vielen Dank für 291 Kommentare auf
    love it or change it .com

Alex & Ralf

Tweets

Twitter Updates

    follow me on Twitter
    I am a hard bloggin' scientist. Read the Manifesto.