uni

Social Media Guidelines für (Hoch-)Schulen?

Immer mehr Unternehmen nutzen social Media für die externe Kommunikation.1 Ich habe mich gefragt wie es im Bildungsbereich, also besonders in Schulen und Hochschulen um die gezielte social Media Nutzung bestellt ist, bzw. wie diese Bildungseinrichtungen ihre Mitglieder bei der social Media Nutzung unterstützen.
Unternehmen entwickeln hierfür in der Regel so genannte „Social Media Guidelines“.

Zwei Optionen

Nach meiner Einschätzung sollten Bildungseinrichtungen sich auch mit diesem Thema beschäftigen. Stefan Oßwald hat im t3n Blog die beiden möglichen Optionen bereits benannt und ich meine sie sind grundsätzlich auf den Bildungsbereich übertragbar. Die meisten Schulen entscheiden sich für Option 1 und blenden das Thema social Media so lange wie möglich aus, bis es Ereignisse gibt, die ein plötzliches Handeln erforderlich machen. Die erste Reaktion ist dann häufig möglichst alle Aktivitäten im social Web mit den verfügbaren Mitteln zu unterbinden.
Die zweite Option wäre, aktiv Social-Media-Guidelines zu Entwickeln und den Organisationsmitgliedern so eine Orientierung zu geben, wie sie sich im social Web verhalten können/sollen/dürfen.

Übertragbarkeit aus der Unternehmenswelt

Die Übertragung von Social-Media-Guidelines aus dem Unternhemensbereich auf den Bildungsbereich scheint mir nicht ohne weiteres möglich, denn es gibt neben den Mitarbeitern der Bildungsinstitutionen auch noch die Lerner die ebenfalls als Botschafter der Bildungseinrichtung auftreten können und besonders in der Interaktion untereinander möglicherweise Unterstützung gebrauchen können (Stichwort: Cybermobbing).

Am kommenden Wochenende findet in Bremen das EduCamp statt. Vielleicht finden sich dort ein paar Interessierte Teilnehmer und wir gestalten gemeinsam „Standard Social Media Guidelines“ für den Bildungsbereich. Bereits vorab/parallel können Anforderungen/Wünsche u.ä. an diese Guidelines in den Kommentaren formuliert werden.2

  1. http://t3n.de/magazin/social-media-guidelines-unternehmen-mitarbeitern-helfen-225870/ []
  2. Bild )ota bei Flickr []

Tags: , , , ,

Donnerstag, März 17th, 2011 Möglichkeiten 3 Comments

EduCamp in Hamburg 2010

Das 5. deutschsprachige EduCamp kommt 2010 nach Hamburg. Am 5.+6. Februar 2010 wird das Gebäude Von-Melle-Park 8 der Fakultät EPB an der Uni Hamburg Treffpunkt für Bildungsinteressierte aus den unterschiedlichsten Bereichen. Schule, Hochschule, Volkshochschule, Corporate Learning, Erwachsenenbildung, … die Bereiche aus denen die Teilnehmer kommen können sehr unterschiedlich sein. Eines haben sie trotzdem gemein.
Sie wollen sich austauschen!

Neue Techniken und Methoden in der Bildungsarbeit werden die Themen des EduCamps bestimmen. Die Veranstaltung ist nach dem BarCamp-Prinzip organisiert. Es wird also keine Zuschauer geben, sondern ausschliesslich Beteiligte.
Gemeinsam wird das Veranstaltungsprogramm zu Beginn zusammengestellt. Jeder kann (und sollte) eine Session vorbereiten.
Weitere Informationen zur Anmeldung und kostenlosen Teilnahme werden wir hier bekannt geben. Zuvor kann man die bisherigen EduCamps Revue passieren lassen und vom 6.-7. November 2009 das EduCamp in Graz besuchen.

Der folgende Film soll aber schon einmal den Appetit auf das Treffen in Hamburg anregen, auch wenn wir so ein Wetter für den Februar nicht versprechen wollen. Das Camp endet am Samstag spätestens um 17 Uhr, so dass am Samstag Abend und am Sonntag noch Gelegenheit besteht die Stadt mit ihren vielfältigen Angeboten zu erkunden.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Montag, Juli 6th, 2009 Machen 4 Comments

Twitter im Unterricht

Natürlich durch eine Twitternachricht (via @mayrberger) bin ich auf die Präsentation „Twitter im Unterricht“ von Joachim Quandt (http://www.deutschlern.net) aufmerksam geworden. Sie ist aus meiner Sicht unbedingt wert angesehen zu werden.

Ebenfalls interessant die Präsentation von Martin Ebner zum Thema „How People are using Twitter at Conferences“. Meine Erfahrungen zum Thema „Live Interaktion bei Konferenzen“ hatte ich ja auch schon einmal berichtet. Ich halte dies bei großen Veranstaltungen (z.B. Tagungen, Vorlesungen u.ä.) auch weiterhin für einen spannenden Kommunikationskanal.
Parallel zur Präsentation von Martin gibt es auch ein Paper, welches in seinem e-Learning Blog heruntergeladen werden kann.

Auch René Scheppler vom Blog der Initiative D21 beschäftigt sich mit der Frage ob Twitter ein Tool für Schule und Unterricht sein kann.
tweeducationIn meinem Seminar „Blogging and Education“ beschäftigen wir uns aktuell mit den Einsatzmöglichkeiten von Blogging & Microblogging im Bildungsbereich. Beim Betrachten des Videos „Twitter in the classrom?“ stellt sich aber auch die Frage ob Twitter nicht eher als Motivationsfaktor denn als sinnviolles didaktisches Werkzeug eingesetzt wird/werden kann.
Sie bleibt also aktuell die Frage nach dem Microblogging im Bildungsbereich.
Hat von unseren Lesern schon jemand Erfahrungen mit Microblogging / Twitter im Bildungszusammenhang gemacht?

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Donnerstag, Mai 7th, 2009 Aufgeschrieben, Möglichkeiten 3 Comments

Veranstaltungen zum Thema Medien & Bildung

Aktuell stehen ein paar spannende Veranstaltungen zum Thema Medien & Bildung an die ich an dieser Stelle kurz erwähnen möchte.
mub
Als erstes möchte ich die Ringvorlesung Medien & Bildung an der Universität Hamburg erwähnen.
Diese findet bereits zum vierten Mal statt. Diesmal mit dem Fokus „Kontrolle und Selbstkontrolle in Bildungszusammenhängen“ die Vorträge werden aufgezeichnet und mit Einverständnis der Referenten im Veranstaltungsblog öffentlich zugänglich gemacht.

kreidezeit-learning
Am Freitag/Samstag nach Ostern (17./18. April 2009) findet im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg die Medienpädagogische Tagung „Das Ende der Kreidezeit? Ne(x)t Generation Learning“ statt. Die Tagung zeichnet sich durch einen Wechsel zwischen „Think“ und „Work“ Phasen aus, so dass die Teilnehmer nicht nur auf der Theorieebene bleiben, sondern viele Inhalte auch praktisch erproben können. Die Veranstalter haben es ermöglicht jeden Teilnehmer während der Tagung mit einem Internetzugang und einem Netbook auszustatten. Es wird drei Thematische Rahmungen geben: Lernen und Medien, Schule und Medien, Gesellschaft und Medien. Zu jedem Schwerpunkt gibt es Vorträge (Think) und Workshops (Work). Wir werden dort auch Workshops anbieten. Thematisch wird Alex sich mit seinen Teilnehmern über das Klassenzimmer der Zukunft austauschen der Titel des Workshops lautet „Virtueller Rundgang durch einen Klassenraum/eine Schule der Zukunft“ (Samstag Vormittag) und in mein Workshop trägt den Titel „Weblogs als interaktives Medium im Bildungsalltag für lebenslanges Lernen“ (Samstag Nachmittag).

educamp_2009Parallel zur Tagung am LI-Hamburg findet das EduCamp in Ilmenau statt. Auch das kann ich guten Gewissens empfehlen. Wäre ich nicht schon bei der Tagung am LI, so würde ich nach Ilmenau fahren, aber man kann sich ja nicht teilen. Die Teilnahme am EduCamp ist kostenlos.

Tags: , , , , ,

Donnerstag, April 9th, 2009 ePortfolios, Machen, Workshops Keine Kommentare

Microblogging im Bildungsbereich?

tweeducationTwitter, Identi.ca, cirip.ro und andere Microblogging-Dienste sind „the next big thing“ für den Bildungsbereich. Das könnte man jedenfalls denken, wenn man sich die Zahl der entsprechenden Blogbeiträge (z.B. hier und hier oder hier) die Präsentationen bei Slideshare (z.B. hier und hier) oder Vorhersagen wie z.B. aus dem Horizon Report durchliest.

Online publishing tools are being employed in the process of education as a means for personal and professional reflection, collaborative work, research, and the development of a public voice. Microblogging — the practice of posting brief updates to services like Twitter, Facebook, or others — is starting to gain a foothold in education, while the longer format of traditional blogging is fairly well established already. A medium optimized for social connections, microblogging can also be used to continue a conversation outside of classroom walls or provide an easy way to update students on course logistics. Numerous widgets exist for cross-posting updates (a single statement entered on one service can appear on many others automatically) and for following the updates of others. The ease of online publishing, especially blogging, gives students a place to voice their opinions, ideas, and research.

Quelle: Horizon Report 2009

Das Personal Web ereicht in 2-3 Jahren den Bildungsbereich, so die aktuelle Prognose › Continue reading

Tags: , , , , , , ,

Montag, Februar 9th, 2009 Möglichkeiten 4 Comments

    Vielen Dank für 291 Kommentare auf
    love it or change it .com

Alex & Ralf

Tweets

Twitter Updates

    follow me on Twitter
    I am a hard bloggin' scientist. Read the Manifesto.